Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderungen

Was ist persönliche Assistenz?

Persönliche Assistenz ist die wohl breiteste Form von Assistenz für Menschen mit Behinderungen. 

Häufig werden die Begriffe “Assistenz”, “Assistenz für Menschen mit Behinderungen” und “Persönliche Assistenz” synonym verwendet. Richtig ist das aber nicht! Denn persönliche Assistenz ist als spezifische Assistenz-Art klar definiert.

Die persönliche Assistenz zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass der Mensch mit Behinderung über das bewilligte Budget verfügt. Die Person, die die Assistenz nimmt, ist also in jeder Hinsicht Auftrag-Geber: Sie entscheidet nicht nur, wer für sie Assistenz macht, sondern auch darüber, was wann und wo gemacht wird.

Sinn und Zweck der persönlichen Assistenz ist es, der Auftrag-Geberin bzw. dem Auftrag-Geber ein möglichst selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen.

Wer Förderungen für persönliche Assistenz erhält und wie viele Stunden Assistenz genutzt werden können, ist derzeit abhängig vom Bundesland, in dem man lebt. In einigen Bundesländern kann man mit dem zur Verfügung gestellten Budget auswählen, ob man persönliche Assistenz über einen Träger bezieht, der die Assistentinnen und Assistenten unter Vertrag hat und sich um administrative Dinge kümmert. Oder ob man in einem dienstleister-unabhängigen Modell sich selbst organisiert. Dann bist du direkt bei der auftraggebenden Person unter Vertrag und rechnest als Selbständige oder Selbständiger ab.

Was macht man bei persönlicher Assistenz?

Hier ist ein Beispiel, wie ein Tag als persönliche Assistenz aussehen kann: Kristina ist Monas persönliche Assistentin.

7:00 Uhr: Kristina kommt bei Monas Wohnung an. Sie betritt die Wohnung mit einem Schlüsselcode. 

Mona liegt noch im Bett. Kristina unterstützt Mona beim Aufstehen und bei der Morgenhygiene. Kristina unterstützt Mona dabei auf die Toilette zu gehen, sich zu waschen und anzuziehen.

7:45 Uhr: Kristina unterstützt Mona beim Frühstücken.

8:30 Uhr: Mona hat einen Termin bei einer Behörde. Kristina begleitet sie auf dem Weg dorthin und vor Ort mit einfachen Handgriffen wie Türen öffnen, Jacke an und ausziehen.

9:30 Uhr: Zurück in der Wohnung kümmern sich die beiden um den Haushalt. Kristina unterstützt Mona beim Kochen, Abspülen und Staubsaugen. Zusammen waschen sie auch die Wäsche.

[…]

Bei persönlicher Assistenz unterstützt du Menschen in, wie der Name schon sagt, sehr persönlichen Lebensbereichen. Umso wichtiger ist es, dass es zwischen euch einfach "passt". Deswegen legen wir bei ava besonders großen Wert darauf, dass ihr euch auch gut versteht!

Wer kann persönliche Assistenz machen?

Persönliche Assistenz gehört zu den Assistenz-Arten, für die keine spezielle Ausbildung vorgeschrieben ist. Was du wie machen sollst, lernst du direkt bei deinem Auftrag-Geber oder deiner Auftrag-Geberin. Das Drumherum ist aber gar nicht so einfach zu verstehen: Arbeitest du lieber über einen Träger oder im dienstleister-unabhängigen-Modell bei der auftraggebenden Person? Und was ist meine Rolle in der Assistenz? Daher haben wir eine eigene Weiterbildung für Assistenz entwickelt.

Das Beste daran: Die Weiterbildung ist für dich kostenlos! Und du kannst alles bequem von zuhause aus machen!

Entdecke weitere Assistenz-Arten!